[N]

Niemen Aerolit

Forum fanów Czesława Niemena
Dzisiaj jest śr gru 12, 2018 13:53

Strefa czasowa UTC+1godz.




Nowy temat Odpowiedz w temacie  [ Posty: 19 ]  Przejdź na stronę 1, 2  Następna
Autor Wiadomość
PostZamieszczono: pt kwie 21, 2006 11:21 
Offline
Awatar użytkownika

Rejestracja: ndz mar 26, 2006 14:47
Posty: 11
Lokalizacja: Berlin
Hi there. I'm a musicology student from Berlin and I choosed Czeslaw as a topic for my undergraduate exam. I tried very hard to find information about him, but besides some biographic details there is not much written in German or English about contemporary music from Poland. I guess there is much in newspapers and Rock magazines about him, but unfortunately I don't speak Polish. My exam comes closer (11.5.), and I'm running out of time a bit. If somebody could help me with one of the following question, this would be really nice.

1. I read that in the 60s only professional composers were allowed to write music themselves. Is that true? Why? What were the laws for that?

2. Was there something like a Hippie movement in Poland? Were they suppressed?

3. I read Niemen was accused in 1971 by a teacher for his behaviour on stage. Could someone provide details on that?

4. What was the audience like? Was it only young people, or people from every age and social background?

5. How did musicians react on Niemen? Did they try to copy his style? Did some musicians not like him for some reason?

6. Czeslaw changed his style very often. How did the listeners react? Was the late, electronic-pop-Niemen more successful than the free-jazz-influenced Niemen? Did his record sales change over time?

7. What about his private life?

8. How did the media present him. Were there newspapers etc. that tried to ruin his reputation? Did journalists try to protect him against this?

I'd appreciate every information you can kindly offer. Also, if somebody knows good literature about Polish rock music or Czeslaw, this would be very helpful too. Thanks a lot,
John


Na górę
 Wyświetl profil  
Odpowiedz z cytatem  
PostZamieszczono: pt kwie 21, 2006 13:13 
Offline
Awatar użytkownika

Rejestracja: pn lut 23, 2004 16:46
Posty: 440
Hello John,
you've choosen very interesting topic. You could really write a lot about :N:, but as you say:

john pisze:
My exam comes closer (11.5.), and I'm running out of time a bit.



it might be a bit difficult to go through all this topic. Of course if you don't want short answers. And for udergraduate exam it wouldn't be good. I don't know how much information about :n: is in german and what you exactly know, but it wouldn't be easy to read all the information in polish in such a short time.
What I suggest is: we might try (I write "we" but I don't know how others will do - not everybody speaks english) to anwer you just by picking one question (then it won't take to much time for everybody).


1. I read that in the 60s only professional composers were allowed to write music themselves. Is that true? Why? What were the laws for that?

Everybody could write music but to get a good money (it still wasn't much) for it or to have concets in some places a musician should have a certificate. You could get it by passing an exam.


And I have a question for you: How do you want to make annotations to it?

_________________
matt


Na górę
 Wyświetl profil  
Odpowiedz z cytatem  
 Tytuł:
PostZamieszczono: pt kwie 21, 2006 13:44 
Offline
Awatar użytkownika

Rejestracja: ndz mar 26, 2006 14:47
Posty: 11
Lokalizacja: Berlin
thanks very much for your reply. Concerning my exam, I don't have to write about him. I have to give a presentation in an exam consultation in front of my professors. The exam writings were about other topics and are already finished. So indeed any information would be helpful. I want to give a portrait of Czeslaw, but I don't think just talking about biographical data is enough (getting biographical infos is not that hard). But I need to understand what made him so special and important. It is also helpful to hear from fans what role Czeslaws music played in their lives.

Most important would be of course his role in society: what were his statements, adressed to whom, and who and how tried to suppress him. I think he has his role in Polish history, and I'm interested what this was.

Cytuj:
And I have a question for you: How do you want to make annotations to it?

You mean to discussions in Polish? I'm afraid I can't. Maybe someone who speeks English could kindly keep me up to date here :)
Thanks again,
John


Na górę
 Wyświetl profil  
Odpowiedz z cytatem  
 Tytuł:
PostZamieszczono: ndz kwie 23, 2006 20:53 
Offline
Awatar użytkownika

Rejestracja: sob paź 08, 2005 21:01
Posty: 858
Lokalizacja: Oborniki
8. How did the media present him. Were there newspapers etc. that tried to ruin his reputation? Did journalists try to protect him against this?

Ich werde im Mai 17 Jahre alt. Ich bin Niemen-Fan seit seinem Tod. Ich schaeme mich dafuer, dass ich erst so spaet an seine Musik rangekommen bin. Ich weiss auch nicht sehr viel ueber Niemen (mein ganzes Wissen kommt von diesem Forum :P), aber ich probiere Dir zu antworten. Also die Medien in den Zeiten des Komunismus waren anti-Niemen... Alles wegen des Lieds "Stange is the World" (Dziwny jest ten świat) und seines Lebenstiels (ich meine die Kleidung, lange Haare usw.). Auf diesem Forum gibt es manche Presse Artikel aus den Jahren 60-90 (glaub' ich mindestens), du koentest sie lesen, und etwas daraus rauskriegen ;)

Sorry, but I'm better in German than in English :P Respekt man :D

_________________
Polecę w niespokojności, w strachu, w żalu, ale w mocy...


Na górę
 Wyświetl profil  
Odpowiedz z cytatem  
 Tytuł:
PostZamieszczono: pn kwie 24, 2006 16:49 
Offline
Awatar użytkownika

Rejestracja: ndz mar 26, 2006 14:47
Posty: 11
Lokalizacja: Berlin
Hallo Domin189,

danke für Deine Antwort. Was genau ist eigentlich so außergewöhnlich an Dziwny jest ten świat*, mal abgesehen davon, dass es ein ziemlicher Ohrwurm ist? Ich kenne leider sonst kaum Rockmusik aus dem Polen der 60er Jahre, aber in Amerika waren die Songs ja ähnlich direkt ("sometimes I am ashamed to be a man"). Es ist doch interessant, dass den Hippies von der amerikanischen Gesellschaft kommunistische Ideologie unterstellt wurde, und von kommunistischen eine pro-amerikanische Denkweise... Deshalb würde mich mal interessieren, welche Ziele und Ideale die Hippies in Polen hatten, und warum die Regierung solche Angst vor ihnen hatte. In welchem Zusammenhang wurde das Lied denn gehört? Gab es z.B. Demonstrationen oder ähnliches, bei denen es gespielt wurde?

* ich verstehe freilich nur die englische Version, aber ich gehe mal davon aus, dass sie einigermaßen die wörtliche Übersetzung ist.


Na górę
 Wyświetl profil  
Odpowiedz z cytatem  
 Tytuł:
PostZamieszczono: pn kwie 24, 2006 20:30 
Offline
Awatar użytkownika

Rejestracja: sob paź 08, 2005 21:01
Posty: 858
Lokalizacja: Oborniki
Tja, es ist für mich eine schwere Sache alles genau zu erklären, aber ich gib mein bestes :)

Also - der Titel - "Seltsam ist die Welt" ist irgendwie gegen die Komunistische Politik. Die Politiekern wollten eine Welt kreieren, die ziemlich einfach wäre; ich meine die Arbeiter, die Arbeitgeber, die Regierende und die polnische Gemeintschaft... Perfekte "Harmonie" (?!), fast so, wie im Mittelalter... So SOLLTE die "Welt" aussehen, aber in der Realität sah es trauriger aus. Niemen singt:

Seltsam ist die Welt, in der es noch so viel böses gibt / und dazu, ist sie seltsam, weil seit so vielen Jahren der Mensch einen anderen verachtet / Seltsam ist die Welt von den Menschlichen Problemen / manchmal schämt man sich beim zugeben / aber trotzdem passiert es häufig, das jemand mit einem schlechtem Wort tötet, wie mit einem Messer /

(amateur-Uebersetzung des beginns, made by me ;) )

Jetzt wird alles etwas klärer? Alles böse, was in Polen gab, war versteckt, die Politikern haben die Polizei benutzt, um alle Probleme loszuwerden. Die Menschen streikten dagegen, und Niemen war mit diesem Lied soeben ein Autorität. Vielleicht dachte er bei diesem Lied nicht an die polnische Realität, aber der Text passte ganz genau.
Die Gesellschaft sollte sich einigen - meinten die Staatsmächte. Die Komunisten waren im Schock. Nix da, von der einigkeit. Nix da, von schweigen und vergessen. "Seltsam ist die Welt" hat den Menschen die Augen offen gemacht.

Ich hoffe, ich habe Dir ein bisschen geholfen (oder eher gesagt - bisschen erklärt). Grüsse, Dominik.

P.S.

Ich bin mir nicht sicher, ob es in Polen "Hippies" gab... Wenn schon, dann waren sie anders, als die in den USA. Ob das Lied bei den Demonstrationen gespielt wurde? Das kann ich leider nicht wissen :)

Ich habe diesen Post in 10 Minuten geschrieben, also entschuldigung für die Fehler, die ich bestimmt gemacht habe :P Wenn ich nur Zeit habe, lese ich paar Artikeln, und schreib noch was dazu. Vielleicht wir es Dich interessieren, was die jungen Menschen von Heute über Niemen denken? :D

_________________
Polecę w niespokojności, w strachu, w żalu, ale w mocy...


Na górę
 Wyświetl profil  
Odpowiedz z cytatem  
 Tytuł:
PostZamieszczono: wt kwie 25, 2006 6:29 
Offline
Awatar użytkownika

Rejestracja: ndz mar 26, 2006 14:47
Posty: 11
Lokalizacja: Berlin
Ich glaube ich verstehe. Könnte man sagen: Die Idealvorstellung, die die Kommunisten vom Menschen hatten, hatte damit, wie der Mensch wirklich ist, wenig zu tun. Alle wussten das, aber keiner hat sich getraut, das auch zu sagen, außer Niemen?

Cytuj:
Ich habe diesen Post in 10 Minuten geschrieben, also entschuldigung für die Fehler, die ich bestimmt gemacht habe.

:D :D :D wenn ich nur halb so gut Polnisch könnte wie Du Deutsch... ich glaube, "pivo" ist das einzige polnische Wort, das ich kenne :wink:

Cytuj:
Vielleicht wir es Dich interessieren, was die jungen Menschen von Heute über Niemen denken?

Auf jeden Fall, das wäre super! :D


Na górę
 Wyświetl profil  
Odpowiedz z cytatem  
 Tytuł:
PostZamieszczono: śr kwie 26, 2006 9:19 
Offline
Awatar użytkownika

Rejestracja: pn kwie 24, 2006 14:17
Posty: 8
Zu der 3-tten Frage: Übersetzung der Aussage von Marek:

Ich glaube, dass am besten, deises Thema in der Monografie "Wenn ich mit dem Staunen aufhöre" (Kiedy się dziwić przestanę) von Roman behandelt wurde . Die Einzelheiten des langen Prozesses sollten auch im Buch "die Zeit ist so wie ein Fluss" (Czas jak rzeka). Da hat sich der Autor letztendlich für eine kurze Behandlung von diesem Thema entchieden. Ich habe mich auch entschieden, den Leser von diesem Forum das Thema näher zu bringen. Seit dem Auftritt in Opole in 1967 wurde Czeslaw durch die PRL (Polnische Bürgerrepublik) Behörden als Vertreter der Kontrakultur gesehen. Der Nonkonformismus seiner Musik, Texte, seiner Kleidung und häufige Auslandsreisen haben den Verdacht geweckt, dass er die fremdideologischen Verhaltensmuster in der Polnischen Bürgerrepublik verbreiten möchte. Deshalb wurde er im Sommer 1970 zum Internationalen Musikfestival in Sopot nicht zugelassen. Das Festival wurde life im Fernsehen übertragen. Es ist passiert, obwohl er, als der einzige Darsteller die Rekordanzahl der Fans angelockt hat und Erfolge im Ausland hatte. Die Jugend aus Dreistadt (Gdansk - Sopot - Gdynia) hat jedoch ein Konzert ein Tag nach dem Festival erzwungen. Nach diesem Konzert ist in Dreistadt die Unruhe aufgetreten. Die jungen Fans haben gegen die Diskrimienierung von Niemen durch Konzertveranstalter und Fernsehen protestiert. Die Sitzbänke in der Waldoper in Sopot wurden umgestürtzt und die Steine wurden an die Miliz (ehemalige Polizei) geworfen. In der Presse wurde in dieser Zeir eine Hexenjagd gegen Niemen ständig erregt. Nach einem Jahr wurde die Wohnung von seinem Vetter, wo er sich in den Konzertzeiten aufgehalten hat, mehrmals durchgesucht. Im Januar 1971 in einer lokalen Zeitung in Radomsko wurde ein Artikel eines örtlichen Journalisten (gleichzeitig eines Lehrers in einer der örtlichen Schulen) veröffentlicht. Da wurde geschrieben, dass Niemen "dem Publikum die kalte Schulter gezeigt hat". Kurz darauf wurde in einer der derzeit grössten Zeitung "Abendexpress" (Express Wieczorny) ein Artikel veröffentlicht, in dem der Verfasser, ein gewisser U-ZZ, den Bericht von "Radomsko Zeitung" (Gazeta Radomszczańska) bereichert hat. Es wurde nähmlich geschrieben, dass Niemen seine Hose während des Konzertes in Radomsko ausgezogen hat (Niemen hat bei diesem Konzert überhaupt nicht aufgetreten). Danach hat Niemen mit Hilfe des Anwaltes, der schon durch politische Gerichtsverfahren bekannt war, eine Klage wegen der Verleumdung erhoben. Das ganze, sich lange ziehendes Verfahren, wurde mit dem Gerichtsvergleich abgeschlossen. Der Journalist aus Radomsko hat sich bei Niemen leidenschaftlich wegen der unwahren Vorwürfe entschuldigt und hat zugegeben, dess er dem Musiker mit seinem Artikel einen Schaden zugefügt hat. Trotz diesem Vergleich hat Niemen noch über mehrere Jahre die negativen Konsequenzen von dieser Verleumdung gespürt. Das Fernsehen hat die Übertagung des Niemen Konzertes in Opole 1971 verweigert. Eine Rede für die Verteidigung von Niemen hat dort ein Vertreter der "Polniechen Aufnahmen" (Polskie Nagrania) Herr Franciszek Pukacki gehalten. Er hat Niemen die dritte goldene Platte für das Album "Niemen Enigmatic" überreicht. Ein Jahr darauf, im 1972 bei dem gleichen Festival hat das Polnische Fernsehen (Telewizja Polska) sein Konzert aufgenommen und danach es ... gelöscht, ohne das den Fans zu zeigen. Erst nach der Ausgabe von drei Albume für CBS und nach der Aufnahme des vierten Albums "Mourner 's Rhapsody" in den USA hat das Polnische Fernsehen das Konzert von Niemen in Sopot in 1974 aufgenommen. Das Konzert wurde im Fernsehen später gezeigt (spät am Abend) im Herbst 1974. Danach ist das Band für mehrere Jahre im Archiv gelandet ...


Na górę
 Wyświetl profil  
Odpowiedz z cytatem  
 Tytuł:
PostZamieszczono: śr kwie 26, 2006 13:23 
Offline
Awatar użytkownika

Rejestracja: ndz mar 26, 2006 14:47
Posty: 11
Lokalizacja: Berlin
:shock: WOW!!! :D:D:D:D Vielen Dank an Marek und meinen fleißigen Übersetzer!!!! :wink: Die beiden Bücher scheinen ja sehr ausführlich zu sein, leider gibt es sie wohl nicht auf Deutsch. Das wäre doch mal ein Projekt für das Deutsch-Polnische Kulturinstitut - hierzulande können sich ja nach wie vor nur wenige vorstellen, dass es im Ostblock auch Rockmusik gab :?


Na górę
 Wyświetl profil  
Odpowiedz z cytatem  
 Tytuł:
PostZamieszczono: śr kwie 26, 2006 13:44 
Offline
Awatar użytkownika

Rejestracja: pn kwie 24, 2006 14:17
Posty: 8
Das kann ich gut glauben, John. Die Vorstellungen in Deutschland dazu, was östlich von Frankfurt Oder passiert oder passiert ist, weichen manchmal von der Realität ab. Man sieht manchmal gerne nur die bösen Sachen. Wir wollen dazu beitragen, dass unsres Image voneinander auf den beiden Seiten verbessert wird :lol:

PS. Siehe die polnische Version, da habe ich auch einiges übersetzt. 8)


Na górę
 Wyświetl profil  
Odpowiedz z cytatem  
 Tytuł:
PostZamieszczono: śr kwie 26, 2006 18:20 
Offline
Awatar użytkownika

Rejestracja: ndz mar 26, 2006 14:47
Posty: 11
Lokalizacja: Berlin
Eine kleine Frage zur Übersetzung:
Cytuj:
dem Publikum die kalte Schulter gezeigt hat
Das verstehe ich nicht ganz. "Die kalte Schulter zeigen" ist doch eine Metapher für "ignorieren, im Stich lassen", auch "arrogant wirken". Ist das damit gemeint, oder hat er sich angeblich ausgezogen (würde ja zum späteren Vorwurf mit der Hose passen).


Na górę
 Wyświetl profil  
Odpowiedz z cytatem  
 Tytuł: Radomsko
PostZamieszczono: śr kwie 26, 2006 18:50 
Offline
Awatar użytkownika

Rejestracja: śr lut 16, 2005 22:39
Posty: 3295
Ich habe es ganz anders geschrieben :
von "Kilka lat później miały miejsce rewizje u Brata stryjecznego :N:-a " (... *) bis " Ponieważ proces ciągnał się długo, a dziennikarz-nauczyciel okazał skruchę - strony postanowiły zawrzeć ugodą sądową , w której dziennikarz przeprosił Niemena za nieprawdziwe zarzuty i przyznał , że swoim artykułem wyrządził Muzykowi szkodę ".

http://www.venco.com.pl/~dsier/Niemen/f ... =4790#4790

Uebersetze Krzysztof 8)

* Darek darf uns in der Regel hier ( Forum "Pilgrim") Polnisch nicht schreiben :wink:

_________________
Nie trzeba kłaniać się Okolicznościom,
a Prawdom kazać by stały za drzwiami... (Cyprian Norwid)


Na górę
 Wyświetl profil  
Odpowiedz z cytatem  
 Tytuł:
PostZamieszczono: pt kwie 28, 2006 12:55 
Offline
Awatar użytkownika

Rejestracja: pn kwie 24, 2006 14:17
Posty: 8
"wypiąć się" in Polnisch kann man schwer ins Deutsche übersetzen. Es bedeutet eigentlich den Rücken jemendem zeigen (oder lieber den Arsch) um damit zu sagen, dass man den anderen überhaupt nicht achtet.

PS. Przepraszam jeśli coś oddałem w tłumaczeniu nieco inaczej. Problem polega głównie na tym, że to co jest w języku polskim oddane między wierszami często ginie w tłumaczeniu. Po prostu nasze języki nie są kompatybilne, więc pewne przekształcenie zawsze nastąpi.


Ostatnio zmieniony pt kwie 28, 2006 13:22 przez Krzysztof Mróz, łącznie zmieniany 1 raz

Na górę
 Wyświetl profil  
Odpowiedz z cytatem  
 Tytuł:
PostZamieszczono: pt kwie 28, 2006 12:58 
Offline
Awatar użytkownika

Rejestracja: pn kwie 24, 2006 14:17
Posty: 8
Zu Punkt 1 von Marek:

Das Staatsmonopolprinzip für das Komponieren der Pop-Rock Musik in den 60-Jahren durch die professionellen Komponisten hatte zwei Gründe:
- Diejenigen Komponisten, die für Rundfunk und Fernsehen komponiert haben, verdienten damit auch richtig viel. Die haben also einfach die eigenen Interessen auf diese Weise bewahrt.
- Der Rockmusik in Polen wurde für die lange Zeit der Status der Kunst verweigert, die Autoren der rhythmischen Stücke wurden als Systemsaboteure gesehen, die im Radio und Fernsehen nicht gewünscht wurden.

Die Strafe für das Umgehen dieser Regel war für Niemen und seine Kollegen das Ignorieren seiner Stücke in den Fernseh- und Radiosendungen. Eine Mauer des Schweigens war eine schmerzliche Strafe für die Künstler. Niemen hat die Verluste dadurch im Ausland kompensiert, wo die Meinung der polnischen Behörden nicht berücksichtigt wurde.


Zu Punkt 5 von Marek:

Am Anfang haben viele Personen aus der Musikbranche Niemen mit Missvertrauen oder sogar mit Missachtung behandelt. Er ist im Osten aufgewachsen, deshalb haben sich viele über seinen „singenden” Akzent lustig gemacht. Er hat selbst die Lieder komponiert und keine Beziehungen in der Branche berücksichtigt. Seine Auslandsreisen wurden nicht durch das staatliche Management organisiert. Seid „Dziwny jest ten świat” wurde Niemen als Vertreter der Widerstandsgeneration anerkannt. Nach ein Paar Erfolge im Ausland und nach der Aufnahme von zwei Platten (die beiden wegen der hohen Verkaufszahlen als goldene Platten benannt) hat sich die Einstellung der anderen Musiker zu Niemen verändert. Nach der Aufnahme der dritten goldenen Platte wurde er im Kreis der Musiker als eindeutiger Leader anerkannt. Viele bekennte Jazz-Musikern haben gerne mit Niemen zusammengearbeitet. Unter anderem Zbigniew Namysłowski, Michał Urbaniak , Helmut Nadolski, Mathew Radziejewski, Krzesimir Dębski. Mit Niemen debütierten auch auf der europäischen Szene ein paar Musiker, die später als SBB Band bekannt waren. Fast jeder, sich in Polen zählender Rockvokalist hat die Zeit der Niemen- Faszination erlebt. Bis heute geben das die Rockmänner zu: Grzegorz Markowski von Perfect, Krzysztof Cugowski von Budka Suflera, Marek Piekarczyk von TSA, sowie die Jazz Vokalisten wie Stanisław Sojka und Marek Bałata. Manchmal haben die Musiker ihn zitiert, so wie das deutsche Band „Jane“, das in seinem Album ein Chorzitat von „Bema pamięci – Żałobny Rapsod“. Seine Musik hat sogar Einfluss auf hip-hop Bands ausgeübt. Es wurden seine Samples ausgenutzt (zB. Warszafski Deszcz hat Samples von „Traum über Warschau” - „Sen o Warszawie” genutzt). Das englische Band Chemical Brothers hat mit Einverständnis von Niemen die Samples aus dem „Pilger” (Pielgrzym) im Stück "The Test" vom Album "Come with Us" genutzt. Die Musiker aus dem ungarischen Band „Omega“ haben in 2004 eine Mitteilung veröffentlicht, dass ein zu früher Tod von Niemen einen grossen Verlust für die Musikfans bedeutete.


Na górę
 Wyświetl profil  
Odpowiedz z cytatem  
 Tytuł:
PostZamieszczono: pt kwie 28, 2006 13:13 
Offline
Awatar użytkownika

Rejestracja: ndz mar 26, 2006 14:47
Posty: 11
Lokalizacja: Berlin
Vielen Dank, ihr zwei! :D
Cytuj:
"wypiąć się" in Polnisch kann man schwer ins Deutsche übersetzen. Es bedeutet eigentlich den Rücken jemendem zeigen (oder lieber den Arsch) um damit zu sagen, dass man den anderen überhaupt nicht achtet.
Aahhh, etwa so wie im Deutschen "Ihr könnt mich alle am Arsch lecken!"?


Na górę
 Wyświetl profil  
Odpowiedz z cytatem  
Wyświetl posty nie starsze niż:  Sortuj wg  
Nowy temat Odpowiedz w temacie  [ Posty: 19 ]  Przejdź na stronę 1, 2  Następna

Strefa czasowa UTC+1godz.


Kto jest online

Użytkownicy przeglądający to forum: Nie ma żadnego zarejestrowanego użytkownika i 1 gość


Nie możesz tworzyć nowych tematów
Nie możesz odpowiadać w tematach
Nie możesz zmieniać swoich postów
Nie możesz usuwać swoich postów
Nie możesz dodawać załączników

Szukaj:
Przejdź do:  
cron
POWERED_BY